Leistungen-Tierklinik Hutter/Chirurgie/TPLO

TPLO

Unter der TPLO versteht man eine Operationstechnik, die im Falle eines Kreuzbandrisses angewandt wird. Sie ermöglicht eine Stabilisierung des Kniegelenks ohne direkten Bandersatz.
Beim Riss des vorderen Kreuzbandes im Kniegelenk kommt es zu einer Instabilität des Gelenkes. Durch das fehlende Band verschiebt sich der Unterschenkel gegenüber dem Oberschenkel bei jedem Schritt nach vorne. (Schubladenphänomen)

Tplo

Dies ist durch die besondere Anatomie des Hundekniegelenkes bedingt, da die Gelenksfläche des Unterschenkels im Kniegelenk nach hinten abfällt. Die Folgen dieser Instabilität sind Gelenksknorpelschäden und Meniskusquetschungen bzw. Einrisse.

Durch eine radiär geführte Osteotomie des Unterschenkelkopfes kommt es zu einer Korrektur der Gelenksfläche. Nach Fixierung des Tibiaplateaues mittels einer T- förmigen Spezialplatte wird das Gelenk wieder stabil. Natürlich muss ein bereits geschädigter Meniskus teilreseziert werden.

Diese Operationstechnik wurde in Amerika von Prof. Slocum entworfen und wird nur dort bei Spezialkursen gelehrt. Nur nach positiven Abschluss des Kurses bekommt man das Spezialinstrumentarium inklusive der Spezialplatten. Dies ist als Schutz gedacht ,da bei falscher Anwendung der Technik diese keine guten Ergebnisse bringen würde.

Natürlich führen wir, falls es bei ihrem Tier notwendig sein sollte, auch andere bereits länger bekannte Kreuzbandrissoperationstechniken durch.

OBEN