Endoskopie - Leistungen - Bildgebende Diagnostik Tierklinik Hutter

Endoskopie

Unter einer Endoskopie versteht man die Darstellung der inneren Organe mit einer eingeführten Kamera. Dieser Untersuchungstechnik kommt insbesondere bei der Untersuchung von Speiseröhre, Magen, Dickdarm, Luftröhre und Bronchien zum Einsatz. Die Endoskopie ermöglicht eine Beurteilung ohne chirurgische Eröffnung und in den meisten Fällen, dennoch eine gezielte Probenentnahme

Endoskopie

In der Humanmedizin begann die Endoskopie im Jahre 1881 mit der Erfindung des starren Endoskops (Wiener Arzt Dr. Mikulicz ). Im Jahre 1976 wurde erstmals an der Veterinärmedizinischen Universität ein Fremdkörper aus dem Magen mit einem flexiblen Endoskop entfernt. Seither ging die Entwicklung rasant weiter.

Bei der Gastroskopie (Magenspiegelung) und Koloskopie (Darmspiegelung) werden an unserer Klinik nur mehr flexible Endoskope verwendet. Mit diesen modernen Geräten können z.B. Tumoren, Geschwüre, Fremdkörper im Magen, sowie Gewebebiopsien des Magens sowie der Darmschleimhaut entnommen werden. Dadurch werden z.B. chronisches Erbrechen als auch chronische Durchfälle zur Abklärung gebracht.

Das flexible Bronchoskop und das starre Rhinoskop dient zur Diagnostik von chronischen Husten und Nasenausfluss sowie der Entfernung von Fremdkörpern (Grannen, Gräser ect.) in Nase, Bronchien und Trachea.

Durch das starre Otoskop kann der äußere Gehörgang genauestens untersucht werden. Es eignet sich hervorragend zur Entfernung von Fremdkörpern im äußeren Gehörgang.

OBEN