Aktuelles RATGEBER - Tierklinik Hutter Das Gesundheitszentrum

AKTUELLES

RATGEBER

Mit unserem Ratgeber wollen wir Ihnen Antworten zu häufig gestellten Fragen geben und bemühen uns dieses Angebot laufend zu erweitern. Derzeit finden sie hier Informationen betreffend der nötigen Impfungen, der Kastration, zum Reisen mit Tieren, den Gefahren des Sommers, der Zecken und Informationen zum Chip. 

Ratgeber

Ich möchte mit meinem Haustier verreisen - was ist zu beachten

Wenn Sie mit Ihrem Haustier verreisen wollen, ist einiges zu beachten.

Der ÖAMTC hat in seiner Länderdatenbank umfangreiche Informationen zusammengestellt:

  • Welche Dokumente sind erforderlich
  • Welche Impfungen sind vorgeschrieben
  • Rechtliche Bestimmungen
  • Und vieles mehr

Hier geht es zur ÖAMTC-Länderdatenbank.

Seit 2004 ist bei Reisen in EU-Länder für Hunde, Katzen,Frettchen und weitere Heimtiere der sogenannte EU-Heimtierausweis vorgeschrieben. Ausgestellt wird dieser Ausweis ausschließlich von dazu ermächtigten Tierärzten.

Eine gültige Tollwut-Impfung und Kennzeichnung der Tiere sind nötig. Ab 2011dürfen Tiere nur mehr  mit einem elektronischen Transponder gekennzeichnet werden.

Weitere Informationen zum Thema Auslandsreisen mit Tieren finden Sie auf der Webseite der Stadt Wien.
Oder fragen Sie einfach unser Team. Persönlich bei Ihrem Besuch in der Klinik. Natürlich beantworten wir Ihre Fragen gerne auch am Telefon, oder per e-mail.

EU-Tierpass

Silvester naht - wie kann ich mein Haustier beruhigen

Tipps für eine entspannte Silvesternacht

  • Dem Hund die Möglichkeit eines Rückzugsortes geben (eigenes ruhiges Zimmer, das man verdunkeln kann, oder eine Transportbox in der er sich wohl fühlt)
  • Ein eingeschaltetes Radio hilft oft die Knallgeräusche von draußen zu dämpfen
  • Nur mit Leine spazieren gehen, da viele Hunde durch Panik fliehen wollen
  • Den Hund durch positive Bestätigung an die Knallgeräusche gewöhnen, zB. mit Leckerlis, Lob .

Medikamentöse Unterstützung:

  • Bachblüten: viel Hunde sprechen auf dieses sanfte homöopathische Beruhigungsmittel gut an, man sollte allerdings schon ein paar Tage früher damit beginnen.
  • Clomicalm: Der Wirkstoff Clomipraminhydrochlorid mindert die Angstzustände durch Hemmung der Neurotransmitter im Nervensystem. Auch hier sollte mit der Eingabe ca. 2 Wochen vor Silvester begonnen werden.
  • Adaptil Halsband: hilft durch Pheromone den Stress sowie die Angst zu minimieren und fördert die
  • Benzodiazepine sowie Tranquilizer: gehören zu den Sedativa und bewirken einen Dämmerschlaf des Hundes - sollten allerdings nur mit Rücksprache des Tierarztes verabreicht werden
Feuerwerk
OBEN