Anästhesie, Intensivmedizin & stationäre Betreuung - Tierklinik Hutter

Anästhesie & Intensivmedizin

Dank unseres Teams und unserer Klinik-Ausstattung können wir die Narkose ihres Tieres so sicher wie möglich gestalten und die Risiken bestmöglich abwägen. Im Notfall können wir Ihren Liebling intensivmedizinisch betreuen oder zur Therapie stationär Aufnehmen.

Stationäre Betreuung Tierklinik Hutter

Was ist vor einer Narkose wichtig?

Wir bitten sie Ihr Tier nur nüchtern, also nach mindestens 12-stündiger Nahrungskarenz vor dem notwendigen Eingriff in Narkose vorzustellen (davon ausgenommen sind Welpen, Nagetiere, sowie Intensiv oder Notfallpatienten). Vor jedem operativen Eingriff wird der Patient auf seine Narkosefähigkeit untersucht. Dazu evaluieren wir Ihr Tier klinisch, erstellen ein aktuelles Blutlabor und fertigen ein Lungenröntgen an. Je nach Notwendigkeit werden eine Blutdruckmessung oder eine Ultraschalluntersuchung des Herzens angeschlossen.

Wie läuft eine Narkose ab?

Sofern die Narkosefreigabe erfolgt ist, wird der Patient prämediziert (die sogenannte “Beruhigungsspritze”) und stationär aufgenommen. Die Prämedikation reduziert die negativen Einflüsse von Stress, ist schmerzstillend und reduziert die anschließend nötigen Anästhetika zur Einleitung und Erhaltung der Vollnarkose.

Die eigentliche Narkose wird anschließend im Op-Bereich mit den dazu nötigen technischen Hilfsmitteln (Sauerstoff, Venenkatheter, Narkose und Überwachungsgeräte) von unseren geschulten Tierärzten eingeleitet und das Tier zur Erhaltung der Vollnarkose an das Narkosegerät mit der Inhalationsgas angeschlossen.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir bei dieser Einleitungsphase auf Ihre Anwesenheit verzichten müssen, da wir uns zu hundert Prozent auf die schnelle und sichere Versorgung und die Überwachung Ihres Lieblings konzentrieren müssen.

Zur Überwachung des schlafenden Tieres haben wir moderne Narkoseüberwachungsgeräte, ohne die kein Patient narkotisiert wird. Dazu zählen ein EKG, ein Pulsoximeter, ein Kapnograph und ein Blutdruckmessgerät. Zusätzlich wird das Tier, zur Aufrechterhaltung des Blutdrucks, mit Infusionen versorgt, gewärmt und bei Bedarf die Blutgase und der Blutzucker regelmäßig kontrolliert.

Nach dem Eingriff wird das Tier bis zur vollständigen Wiedererlangung des Bewusstseins überwacht. Anschließend werden sie kontaktiert und über das weitere Vorgehen informiert.

Intensivmedizinische Betreuung

benötigen Patienten nach schweren chirurgische Eingriffen, internistische Patienten mit Entgleisung lebenswichtiger Körperfunktionen, sowie Unfall- und Notfallpatienten im Schockgeschehen. Zur intensivmedizinischen Versorgung bieten wir eine großzügige Station mit Sauerstoff, Infusiomaten, Perfusoren und Wärmematten, die den den bestmöglichen Komfort bieten sollen. Des weiteren ist dank unseres hauseigenen Labors eine stetige Messung kritischer Werte möglich.

 

Eine stationäre Betreuung

kann im Anschluss an Operationen oder die intensivmedizinische  Betreuung notwendig sein, um den Patienten mit nötigen Medikamenten versorgen zu können. Außerdem werden Patienten temporär zur Ruhigstellung nach schweren orthopädische Eingriffen zur besseren Heilung aufgenommen oder Tiere mit großflächigen Wunden, die eine stetige Betreuung benötigen.

OBEN