Ratgeber für Katzenbesitzer - Tierklinik Hutter

Unser Ratgeber für Katzen - Liebhaber

Für Jungkatzen empfehlen wir eine Impfung gegen Rhinotracheitis, Caliciviren und feline Panleukopenie alle 3- 4 Wochen bis ein Alter von mindestens 16.Lebenswochen erreicht wird. Die Grundimmunisierung wird dann mit einer Impfung nach einem Jahr, also meist mit dem 15. Lebensmonat, abgeschlossen. Anschließend empfehlen wir eine Impftiterbestimmng und je nach den Bedürfnissen ihres Tieres und in Abhängigkeit von dessen Lebensstil eine Impfung alle 1- 3 Jahre. Ebenfalls je nach Lebensstil wird mit einer Tollwut- und Leukoseimpfung ergänzt.

Als wichtiger Punkt bei Katzenimpfungen sei noch zu erwähnen, dass wir auf die verträglichen und vor allem adjuvansfreien Impfstoffe speziell für Katzen umgestellt haben.

Wohnungskatzen müssen primär gegen Katzenseuche immunisiert werden, da eine Ansteckung auch über das Schuhwerk erfolgen kann. Ähnlich dem Hund empfehlen wir nach erfolgter, sorgfältiger Grundimmunisierung (inkl. des 1.Lebensjahres) im 2. Lebensjahr eine Impftiterkontrolle. Sofern ausreichende Antikörpermengen erreicht werden genügt dann eine Impfung alle 3 Jahre.

Für Freigänger und Katzen mit Fremdkatzenkontakt ist zusätzlich zur Katzenseuche eine jährliche Impfung gegen Rhinotracheitis und Caliciviren, sowie eine Tollwutimpfung (im 3 Jahres Intervall) von unserer Seite Pflicht.

Neu für Sie: Auf Wunsch können auch für Rhinotracheitis und  Caliziviren Impftiterkontrollen durchgeführt werden.

Generell erreicht man bei diesen Krankheiten aber nur durch jährliche Wiederholungsimpfungen einen stabilen, einigermaßen ausreichenden Impfschutz. Tollwuttiter würden für manche Auslandsreisen bestimmt werden, sofern das Reiseland dies vorschreibt.

 

Ebenfalls nur für Freigänger und Katzen mit Fremdkatzenkontakt in Erwägung zu ziehen sind Impfungen gegen Leukose und Coronaviren (FIP). Vor einer Impfung gegen diese Erkrankungen muss jedoch die Katze auf bereits bestehende Antikörper oder eine bestehende Infektion getestet werden. Über die genauen Pros und Kontras dieser Impfungen, sowie ihrer Grenzen  beraten wir Sie gerne im persönlichen Gespräch.

OBEN